〈  Zur Startseite

Was ist PäPKi®?

Pädagogische Praxis für Kindesentwicklung - PäPKi®

  1. Durch einfache Tests lassen sich fehlende oder unvollständige Schritte in der Entwicklung von Kindern erkennen.
  2. Mit Hilfe von speziellen Übungen können Entwicklungsschritte gezielt nachgeholt werden.
  3. Das wirkt sich positiv auf die Muskulatur, die Aufrichtung der Wirbelsäule und die kognitiven Fähigkeiten des Kindes aus.

Die ersten 18 Monate im Leben eines Kindes sind entscheidend für die gesamte motorische, sensorische und kognitive Entwicklung.
Kommt es in dieser Phase zu Störungen oder Auslassen wichtiger Entwicklungsschritte, findet keine optimale Verbindung von Körper und Sinnessystem statt. Daraus können dann Lern- und Verhaltensauffälligkeiten folgen.

Die PäPki®-Therapie ist darauf ausgerichtet Lücken im Neuromotorischen Aufrichtungsprozess zu diagnostizieren und zu beheben.

Paepki Kinder

Speziell in der PäPki®-Therapie entwickelte Turnübungen bewirken eine Stärkung von geschwächten Muskelbereichen, es werden frühkindliche Reflexe abgebaut, die Wirbelsäule richtet sich auf und das Gehirn kann nachreifen.

10 Minuten Üben am Tag sind ausreichend. Wichtig ist, dass die Eltern die Übungen mit ihren Kindern zusammen ausführen.

Wir zeigen Ihnen, wie das funktioniert.

Die Entwicklungs- und Lerntherapie nach PäPKi® wurde von Frau Dr. Bein-Wierzbinski aus Hamburg entwickelt. Im Mittelpunkt dieses ganzheitlichen Therapiekonzeptes steht die körperliche Reifung und Entwicklung des Kindes.

Informationen zum Neuromotorischen Aufrichtungsprozess.