〈  Zur Startseite

Für wen ist PäPKi®?

Werden bestimmte Entwicklungsschritte in den ersten 18 Lebensmonaten nicht vollzogen, wirkt sich das in allen Lebensphasen des Menschen bis hinein ins Erwachsenenalter aus.
PäPki kann bei Säuglingen, bei Kindergartenkindern, bei Schulkindern und auch im Erwachsenenalter angewendet werden um vorhandene Defizite zu erkennen und durch gezielte Übungen auszugleichen.

Die Auswirkungen von Entwicklungsdefiziten können z. B. im Bewegungsverhalten, im Sozialverhalten, in der Verarbeitung von Wahrnehmungen oder in der Konzentrations- und Lernfähigkeit sichtbar werden.

Wir haben Ihnen eine Liste der Auffälligkeiten für die einzelnen Lebensphasen zusammen gestellt.

Liste der Auffälligkeiten

Die von den Einschränkungen betroffenen Kinder müssen so wesentlich mehr Energie aufwenden, um mit ihrer Umwelt mithalten zu können. Durch den stark empfundenen Erwartungsdruck kann das zu einer seelischen und körperlichen Daueranspannung führen oder zum Gegenteil, der Resignation, das Kind verweigert sich um sich zu schützen.

Die gute Nachricht

Mit Hilfe von Päpki® kann der neuromotorischen Aufrichtung nachtrainiert werden. Das führt zu einer neuronalen Nachreifung und hat spürbare Auswirkungen auf das alltägliche Leben.

Jonas und Kinder

Ihr Kind bekommt ein stabiles Fundament auf dem es sich seelisch und körperlich kraftvoll entwickeln kann.